Es ist wie ein Virus, das dich innerlich zerfrisst. Wie ein Gift, das langsam wirkt.

Das muss der Mann in „Was übrig bleibt von dir“ am eigenen Leib erfahren.

Der Kurzfilm von Moritz Neumayr beschreibt eine Irrfahrt durch die

Psyche eines Menschen, eingesperrt in seinem eigenen Kopf.

Es ist wie ein Virus, das manchmal einfach nichts mehr übrig lässt.